Medienerziehung

Ausgehend von der allgemein unstrittigen Feststellung, dass in unserer Gesellschaft der Bereich der Medien immer komplexer wird, sehen wir einen Schwerpunkt unserer Arbeit mit Schülerinnen und Schülern darin, sie in diesem Bereich bestmöglich zu unterstützen. Schon jetzt spielen digitale Medien eine bedeutende Rolle. Immer mehr halten digitale Medien Einzug in unser Leben sowie in unseren Unterricht. Deshalb erachten wir es für wichtig, dass Kinder diese Entwicklung mitgehen. Hierbei möchten wir hilfreich zur Seite stehen, den Umgang nahe bringen und auch erleichtern.

Internet-ABC-Schule
bild-internet-abc-2016-17-gelb
Am 10. Februar 2015 wurde unserer Schule das Zertifikat einer Internet-ABC-Schule verliehen! Verknüpft mit den Fachcurricula legt unser Mediencurriculum einen Schwerpunkt auf die Kompetenzen zur Nutzung des Internets. Das Landesinstitut würdigt dieses.

In unserem Mediencurriculum haben wir die Module des Internet-ABCs fest mit dem Fachunterricht verankert.

Die Inhalte der Module 1 und 2 werden jährlich in den dritten Klassen innerhalb einer „Projektwoche Internet-ABC“ vermittelt.

Die Inhalte der Module 3 und 4 werden jährlich in den vierten Klassen innerhalb einer „Schwerpunktewoche Internet-ABC“ vermittelt.

 Informationsabende für Eltern

Der Informationsabend für die Eltern des Jahrgangs 3 mit Medienpädagogen hat am 22. September 2016 von 18.00-19:00 Uhr stattgefunden.

Lehrerfortbildung

Vier Kolleginnen und Kollegen der Schule haben an den zentralen Fortbildungen zum Einsatz des Internet-ABC im Unterricht teilgenommen.

 Vorteile einer „Internet-ABC-Schule Hamburg“

  • Medienbildung der Schüler im Sinne des Rahmenplans Medienerziehung
  • Betonung weiterer auf Medien bezogener Aspekte aus dem Bildungsplan GS
  • Qualifizierung der Lehrkräfte
  • Unterstützung bei der Elternarbeit
  • Positive Außenwirkung / Orientierung für die Schulwahl
  • Beratung durch erfahrene und zuverlässige Partner

Ausstattung

iwbBereits jetzt haben wir einen Computerraum mit 12 Arbeitsplätzen, der von allen Klassen regelmäßig genutzt wird. In den Klassen stehen ebenfalls jeweils drei Computerarbeitsplätze zur Verfügung.

In sechs Klassen sind interaktive Whiteboards (IWB) als Tafelersatz im Einsatz. In allen unterrichtlich genutzten Räumen haben wir  Internetzugang und auch mehrere Beamer sind in der Schule vorhanden. Des Weiteren steht ein Klassensatz Laptops zur Verfügung, der u.a. für Projekte ausgeliehen werden kann.

Unterricht

Für eine angemessene Nutzung wurde ein schulinternes Mediencurriculum entwickelt, durch das wichtigsten Grundlagen der Computernutzung (Bedienung, Textverarbeitung, Lernprogramme, Internetnutzung, Internetsicherheit, Internetrecherche) gekoppelt an die Unterrichtsfächer vermittelt werden.

computerraumAm Nachmittag gibt es als Angebot Computerkurse, in dem ebenfalls grundlegende Kenntnisse altersangemessen vermittelt werden.

Zusätzlich bieten wir eine Schülerzeitung an, welche als Paradebeispiel für Medienerziehung dient. Neben der Erstellung eines Mediums selbst lernen die Kinder den Umgang Textverarbeitung und Internetrecherche.

Im Unterricht wird die Internetplattform „Antolin“ zur Leseförderung regelmäßig und in allen Klassen verbindlich genutzt.

In den ersten und zweiten Klassen wird die Mathematik-Software „Förderpyramide“ zur individuellen Förderung verbindlich eingesetzt. Beide Medienangebote haben wir auch in unseren Ziel- und Leistungsvereinbarungen verankert.

Als Mathematik-Lehrwerk nutzen wir an unserer Schule „Denken und Rechnen“. Auch hierzu gibt es eine Lernsoftware, die im Unterricht, aber auch zu Hause eingesetzt werden kann.

In Deutsch ist dieses äquivalent das Lernwerk inklusive Lernsoftware „Zebra“ (Software bisher nur für Klasse 1 veröffentlicht).

Des Weiteren besitzen wir weitere Software-Lizenzen wie Lernwerkstatt 8 und Budenberg. Aber auch in anderen Fächern wie Sachunterricht spielt der Computer bzw. das Internet mit seinen Recherche-Möglichkeiten eine wichtige Rolle ein.